E-guidance platform for students

Du brauchst Hilfe bei der Planung Deiner beruflichen Zukunft? Diese Website kann Dich bei diesem Prozess unterstützen. Wähle aus, was Dich heute besonders interessiert:

Arbeitsmarkt und Beschäftigungschancen

Wie sieht der Arbeitsmarkt heute und morgen aus? Was sind die Anforderungen? Wie sieht das Gehalt aus? Wie bewerbe ich mich um eine Stelle? Auf diesen Seiten erfährst du mehr über den Arbeitsmarkt und wie er funktioniert:

BerufeNet der Bundesagentur für Arbeit ist die größte Datenbank zu Berufen. Dort finden sich neben Berufsbeschreibungen, auch Informationen über den aktuellen Arbeitsmarkt.

Der Jobfuturomat ist eine Art wissenschaftlicher Glaskugel. Wie werden sich Berufe durch die Digitalisierung verändern? Dort findet sich auch jeweils eine übersichtliche Darstellung von aktuellen Gehalts-und Arbeitsmarktdaten je Beruf

Durchschnittsgehälter sind immer schwierig zu interpretieren, jedoch bieten die folgenden Seiten zumindest eine erste Idee von den Gehaltsaussichten in einzelnen Berufen: Lohnspiegel, Gehalt.de und Entgeltatlas.

Unterstützung bei der Bewerbung bietet u.a. die Bundesagentur für Arbeit, aber auch zahlreiche private Dienstleister. Es finden sich dazu auch viele Tipps online, z.B. bei E-Fellows und Staufenbiel.

Berufsausbildung

Eine Berufsausbildung bietet eine solide theoretische und stark praxisorientierte Qualifizierung und eröffnet den Zugang zu interessanten und sicheren Beschäftigungschancen. Sie kann zudem der Einstieg in eine erfolgreiche berufliche Karriere sein, die sich über berufliche Weiterbildungen eröffnen kann. Mit den Links kannst du eine Übersicht über die über 300 Ausbildungsberufe und alltagsnahe Einblicke per Video gewinnen:

Einen guten Einblick in Berufsfelder bekommst du auf den Seiten der Bundesagentur für Arbeit: BerufeNET, Planet Beruf. Der Plant Berufe ist gut für einen ersten Überblick. Auf BerufeNet erfährst du auch noch mehr darüber, wie du dich in dem Beruf weiterentwickeln kannst (z.B. Aufstiegsmöglichkeiten und Weiterbildungen). Darüber hinaus gibt es zahlreiche private Seiten, auf denen du dich informieren kannst und wo du Stellenanzeigen findest (Achtung: Die Seiten sind durch Werbung und die Stellenanzeigen finanziert): AusbildungPlus; Wegweiser-Duales-Studium und Azubiyo. Wenn du wissen willst, wie viel du in einzelnen Berufen während der Ausbildung verdienen wirst, so bietet das Bundesinstitut für Berufliche Bildung einen guten Überblick.
Du willst lieber eine APP – die AzubiAPP der Bundesagentur für Arbeit leitet dich durch die Berufswahl

Studium

Ein Studium bietet eine wissenschaftliche Ausbildung für akademische Berufe. Es ist meist die Voraussetzung für höhere Berufspositionen mit Leitungsaufgaben. Heute gibt es mehrere Formen des Hochschulstudiums. Praxisorientierte Studiengänge an Fachhochschulen vermitteln eine wissenschaftliche Ausbildung für die berufliche Praxis. Duale Studiengänge kombinieren ein wissenschaftliches Studium mit Praxisphasen beim Arbeitgeber. Universitäre Studiengänge bilden den wissenschaftlichen Nachwuchs aus. Mit den folgenden Links kannst du auf Recherche gehen:


Der HOCHSCHULKOMPASS – ist die umfangreichste, verlässlichste und aktuellste Datenbank zu allen Studiengängen an den deutschen Hochschulen und Universitäten. Wie du dort recherchieren kannst, erfährst du in einem kurzen Video. Informationen zum dualen Studium findest du hier und hier.

Unter www.fachhochschule.de können die Studienmöglichkeiten an Fachhochschulen recherchiert werden.

Aufbauend auf dem Hochschulkompass, jedoch um gute journalistische Inhalte ergänzt, ist das Portal der Zeitung Die Zeit. Darüber hinaus gibt es weitere werbefinanzierte Seiten mit Infos rund um das Studium: Studienrichtung.de; Studis-Online und Studieren.de.

Du hast schon eine konkrete Idee und möchtest prüfen, ob diese passt. Vielleicht hilft dir ein Online-Self-Assessment weiter. Eine Übersicht über kostenlose fachspezifische Online-Selbsttests bietet das OSA-Portal.

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberater*innen können Dir dabei helfen, Deine Interessen und Fähigkeiten zu ermitteln und Deine beruflichen Pläne umzusetzen. Sie verfügen über einen breiten Überblick zu Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten und helfen Dir, Deine Entscheidungen bewusst und eigenverantwortlich zu treffen. Besonders in schwierigen Situationen, bei Orientierungs- oder Entscheidungsschwierigkeiten kann ein Beratungsgespräch Klarheit schaffen oder neue Perspektiven eröffnen:

Kostenlose Beratung findest du bei der Bundesagentur für Arbeit und in den Zentralen Studienberatungen der Hochschulen. Darüber hinaus gibt es auch kostenpflichtige Beratungen, die zumeist auf spezielle Fragen, z.B. die Bewerbung für ein Medizinstudium spezialisiert sind (z.B. PlanZ). Darüber hinaus gibt Studienorientierungsseminare an den Hochschulen, sowie von privaten Stiftungen, z.B. Studienkompass.

Karriereplanung

Dir stehen heute vielfältige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten offen. Aber auch der Arbeitsmarkt entwickelt sich kontinuierlich weiter. Wer beruflich erfolgreich sein möchte, muss sich daher regelmäßig weiterbilden. Auch für den Aufstieg in Führungspositionen oder den Weg in die Selbständigkeit sind Weiterbildungen unerlässlich. Es ist daher hilfreich, bereits zum Berufseinstieg die weitere persönliche berufliche Zukunft im Blick zu behalten bzw. aktiv zu gestalten:

Eine gute Anlaufstelle dafür sind Stellenportale. Dort kannst du dich über die aktuellen Anforderungen informieren und findest auch allgemeine Karrierehinweise, z.B. bei Monster. Die Seite Whatchado bietet Videos von berufstätigen Menschen, die über ihre Karriere berichten. Das ist eine gute Inspirationsquelle.Neben der Berufsberatung im Erwerbsleben der Bundesagentur für Arbeit, gibt es auch kostenpflichtige private Berater*innen die dich in einer Laufbahn unterstützen, diese findest du z.B. im Netzwerk ZML oder über die Deutsche Gesellschaft für Karriereberatung.

Ich weiß noch nicht was ich werden will

Du bist noch völlig unsicher, ob Du eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren möchtest? Du möchtest nach dem Schulabschluss erst einmal etwas anderes machen? Du denkst, dass Du mit Deinen schulischen Leistungen keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hast? Folgende Links führen Dich zu wertvollen Informationen, die Dich einen Schritt weiter bringen:

Ein erster Ansatz könnte ein Online-Selbsttest zur Erkundung beruflicher Interessen und Stärken sein. Hierbei empfiehlt sich das umfangreiche und kostenlose Tool: Check U der Bundesagentur für Arbeit. Über die Logik solcher Tests klärt das folgende Video auf. Für die Selbsterfahrung und Erprobung von Ideen kann ein Gap Year sehr hilfreich sein. Auch hierzu ein kleines Video. Zu den zahlreichen Möglichkeiten bieten die Seiten der Bundesagentur einen guten Überblick, schaue hier, hier, hier und hier. Tolle Erfahrungsberichte und Podcasts zum GapYear findest du bei E-Fellows und beim Studienkompass. Letzteres ist ein tolles Angebot, wenn du der/die Erste in deiner Familie bist, die Richtung Studium geht. Darüber hinaus unterstützen dich auch die Initiative Arbeiterkind.de oder die TalentscoutsNRW.

Schüler-Messen sind ein guter Anlaufpunkt, um sich über Ausbildungen, GapYear-Möglichkeiten und ein Studium zu informieren. Es gibt bestimmt auch in deiner Nähe ein Angebot, wie z.B. Azubitage, Horizon, Einstieg oder Weltweiser.

Möchtest du dich in deiner Berufs- und Studienwahl systematisch selbst coachen, so hilft dir vielleicht auch die App DEEP!- Berufs- und Studienorientierung.